Mann schießt auf Ratten

Mann schießt auf Ratten

31-Jähriger schießt auf Ratten und trifft Lkw-Fahrer

Am 18. November 2020 gegen 21:10 Uhr versuchte ein 31-jähriger türkischer Staatsbürger aus Steyr, auf einem mittels Schrankenanlage gesicherten Betriebsgelände im Bezirk Linz-Land, in einem circa 35 x 17 Meter großen Lagerraum aus Zeltplane, eine Rattenplage zu bekämpfen. Dazu verwendete er ein Federdruck-Luftgewehr und gab im Zeitraum von etwa 5 – 10 Minuten drei Schüsse auf die Nager ab. Zwei der spitzen Bleigeschosse prallten vom betonharten Lagerboden ab, durchschlugen die Zeltplane und flogen in Richtung eines Sattelzugfahrzeuges. In diesem Fahrzeug in etwa zehn Meter Entfernung, nächtigte ein 34-jähriger tschechischer Staatsbürger. Als der Lenker nach dem ersten Aufpralllaut Nachschau hielt und das Fahrerfenster öffnete, kam es kurz danach zum nächsten Geschosseinschlag auf der linken Fahrerkabinenseite, wobei ihn ein abprallendes Teilstück im Gesicht streifte und dadurch leicht verletzte. Die Polizei wurde verständigt und konnte den Schützen am Betriebsgelände ausforschen. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen und die Waffe samt Munition vorläufig sichergestellt. Der 31-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Quelle: LPD OÖ  //  Fotocredit: © LPD/Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Betrug im Internet

09. 06. 2021 | Blaulicht

Betrug im Internet

Bezirk Freistadt: Ein Mitarbeiter einer Online-Trading-Firma erschlich sich Mitte Mai das Vertrauen einer 39-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt, die dem Unb...

Alkolenker verursachte Unfall

27. 05. 2021 | Blaulicht

Alkolenker verursachte Unfall

Bezirk Kirchdorf: Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf lenkte seinen Pkw am 26. Mai 2021 gegen 16:50 Uhr auf der Schiedlberger Landesstraße, L1372, im ...

Sieben Verletzte nach Verkehrsunfall

14. 05. 2021 | Blaulicht

Sieben Verletzte nach Verkehrsunfall

Bez. Schärding: Mitfahrerin von nachkommenden Fahrzeug wollte Erste Hilfe leisten und wurde zu Boden geschleudert und verletzt. Totalsperre der B137

Hochgefährliche Akkubrände: Zivilschutz und Feuerwehr wärnen vor der steigenden Bedrohung

11. 05. 2021 | Blaulicht

Hochgefährliche Akkubrände: Zivilschutz und Feuerwehr wärnen vor der steigenden Bedrohung

Weltweit sind Milliarden Akku-Geräte im Einsatz. Die Gefahr im Umgang mit ihnen nimmt ständig zu, was unter anderem daran liegt, dass auch die Zahl der akk...

Keine Nachwuchsprobleme bei den Laakirchner Feuerwehren

31. 03. 2021 | Laakirchen

Keine Nachwuchsprobleme bei den Laakirchner Feuerwehren

Trotz der durch Covid bedingten, schwierigen Situation konnte auch heuer wieder die Grundausbildung in den sechs Laakirchner Feuerwehren erfolgreich abgesc...