Das Rotkreuz-Wunschmobil erfüllt Herzenswünsche

Das Rotkreuz-Wunschmobil erfüllt Herzenswünsche

Noch einmal die frische Luft am See einatmen, den Flair einer Großstadt erleben oder ein Fußballspiel des Lieblingsvereins im Stadion besuchen. 

Das OÖ. Rote Kreuz will schwer kranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen Herzenswunsch erfüllen. Mit dem Rotkreuz-Wunschmobil realisierte die landesweit größte humanitäre Hilfsorganisation ein dahingehendes Angebot. Erna hat Krebs im Endstadium. Seit vielen Jahren leidet die Pensionistin an dieser Krankheit. Die behandelnden Ärzte glauben, dass Erna nur mehr wenige Wochen zu leben hat. Erna weiß das und hat ihr Schicksal angenommen. Die ehemalige Volksschul-Lehrerin erlebte gute Zeiten, erfüllte Jahre aber auch schlechte Tage. Um mit ihrem Leben in Frieden abschließen zu können, will Erna noch jeden verbleibenden Tag auf Erden genießen. 

Sie äußerte auch einen Herzenswunsch: Einmal will Erna noch nach Wien fahren und im Tierpark Schönbrunn die Elefanten sehen. Viele Menschen in Ernas Situation haben ähnliche Wünsche. Die meisten von ihnen aber geben sie nicht preis. Sie glauben, dass sie nicht mehr mobil genug sind oder ihre finanziellen Mittel nicht dafür ausreichen. Menschen Halt geben und ihnen bis zum Schluss ein erfülltes Leben ermöglichen „Mit dem Rotkreuz-Wunschmobil will das OÖ. Rote Kreuz Menschen in ihrer letzten Lebensphase besondere Herzenswünsche erfüllen“, sagt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Ein mehrköpfiges, kompetentes Team realisiert ganz persönliche Tagesreisen. Beispiele dafür sind der Besuch von Veranstaltungen, Verwandten und Freunden, Sport-Events oder Ausflüge in die Natur. „Ein speziell dafür ausgestatteter Rettungswagen bringt die Personen an ihr Ziel“, erklärt Andrea Hartinger. Sie ist Koordinatorin des Hospiz-Teams im Bezirk Ried und Teil jenes Projekt-Teams, welches das Rotkreuz-Wunschmobil von der Idee bis zur Realisierung mit vollem Engagement begleitete.


Wir erfüllen Wünsche – freiwillig! „Wir laden Angehörige und Menschen in der letzten Lebensphase ein, ihren Wunsch bei uns zu deponieren“, so Aichinger. „Ist dieser Wunsch durchführbar, wird er durch unsere freiwilligen Mitarbeiter zeitnahe verwirklicht.“ Sie stehen helfend zur Seite, vermitteln Geborgenheit und begleiten Menschen auf am Weg zu ihrem Herzenswunsch. Finanziert wird das Rotkreuz-Wunschmobil über Spenden. Auf der Online-Spendenplattform www.mein-roteskreuz.at können potentielle Förderer die Idee des Rotkreuz-Wunschmobils unterstützen.


Weitere Infos, sowie das Formular zur Anmeldungen unter www.roteskreuz.at/ooe/wunschmobil bzw. psd@o.roteskreuz.at Herzenswünsche – was kann das Rotkreuz-Wunschmobil beispielsweise erfüllen


Das Rotkreuz-Wunschmobil bringt Menschen

  • an Orte, wo sie früher mal Urlaub gemacht haben
  • zu einem besonderen Menschen, den sie noch einmal sehen wollen
  • ins Kino, Theater oder zu einem Konzert ihres Lieblingsmusikers
  • zum Frühschoppen der Blasmusik
  • an einen See, wo sie vielleicht auch noch einmal mit dem Schiff fahren können
  • einfach an einen besonderen Ort ihrer Wahl, den sie besuchen möchten.


Quelle, Fotocredit: OÖRK/Celik

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

8 Punkte Plan  - OÖ Schulen werden digital

21. 12. 2020 | Politik

8 Punkte Plan - OÖ Schulen werden digital

82 Prozent der oö. Schulen wollen beim Projekt „digitale Schule“ dabeisein

Seit 26. Februar im Covid-Einsatz

08. 12. 2020 | Panorama

Seit 26. Februar im Covid-Einsatz

Rotes Kreuz - Mit der Kraft der Menschlichkeit können wir gemeinsam Krisen bewältigen

Am 5. Dezember ist Tag der Freiwilligkeit

03. 12. 2020 | Panorama

Am 5. Dezember ist Tag der Freiwilligkeit

Besonders in Krisenzeiten ist die Kraft der Zivilgesellschaft auf allen Ebenen spürbar

Erhöhung der Wohnbeihilfe – für leistbares Wohnen

02. 12. 2020 | Politik

Erhöhung der Wohnbeihilfe – für leistbares Wohnen

Durch Reformen der Wohnbeihilfe in den Jahren 2018 und 2019 wurden 4,8 Mio. Euro erspart: „Mit diesen Geldern kann ab 1. Jänner 2021 die Wohnbeihilfe

Skifahren in Vorderstoder - Auswirkungen des Klimawandels auf Oberösterreich

24. 11. 2020 | Panorama

Skifahren in Vorderstoder - Auswirkungen des Klimawandels auf Oberösterreich

Bild - Landesrat Stefan Kaineder in Vorderstoder auf einer den geplanten Skipisten